Beer Cake

Hier kommt ein Rezept aus Australien. Und wie könnte es anders sein – es enthält Bier. Wer denkt die Deutschen würden viel Bier trinken, der war noch nicht in Australien. Der Bierkuchen schmeckt nicht direkt süss und auch nicht salzig aber durchaus lecker.

  • 3.5 Tassen selbstaufgehendes Mehl (self raising flour). Oder Mehl mit Backpulver
  • 1 Teelöffel gemischte Kräuter (Anis, Nelken, Cardamon, Zimt)
  • 0.5 Tasse Butter
  • Rosinen
  • 1 Büchse Bier (3dl)
  • 1 Tasse Zucker

Butter, Mehl und Zucker zusammengeben und vermengen.
Nach und nach Bier und Rosinen hinzugeben. So lange vermischen bis eine gleichmässige Masse entsteht. Das ganze in eine Kuchenform geben.

Streusel:

  • 0.5 Tasse Butter
  • Zucker
  • Mehl

Zur Butter soviel Zucker und Mehl hinzugeben bis eine gleichmässige Masse entsteht die man krümeln kann. Den Kuchenteig in der Form gleichmässig mit Streusel bedecken.

Bei 160 Grad für 35-40 Minuten backen.

Mit geschmolzener Butter servieren

Hot Cross Buns

hot cross bunsDieses süsse Gebäck schmeckt etwas wie ein Hefezopf hat aber Zimt drin und wird eigentlich zu Ostern gemacht. Zumindest in Neuseeland, denn auch in Australien haben wir sie in den Geschäften gesehen, allerdings ist die Osterzeit definitv vorbei.

Für uns ist das gut, denn wir mögen diese sehr und so wie es aussieht können wir diese in Australien zu jeder Jahreszeit kaufen.

Fish and Chips

fish and chipsWir wissen nicht wie oft wir in Neuseeland fish & chips gegessen haben, aber es waren einige Male – so viel steht fest.
In Neuseeland ist man nie weit weg vom Meer und so bekommt man eingentlich immer frischen Fisch, wenn man fish & chips bestellt. Für uns war das oft ein schnelles Mittagessen und wir erkundigten und oft nach den besten fish & chips wenn wir irgendwo hinkamen. Diese Frage konnten uns die Einheimischen immer ohne zu Zögern beantworten. Denn auch die Kiwis lieben ihre fish & chips und wissen natürlich immer wo es die besten zu kaufen gibt.

Frischer Fisch

Frischer FischRugby und fischen sind wohl die am beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Neuseeländer. Zumindest der männlichen Bevölkerung.
Und in Neuseeland stellt sich eigentlich auch nicht die Frage ob man etwas fängt sondern eher was und wieviel. Stundenlanges herumstehen mit der Angel ist meist nicht nötig und überhaupt haben die meisten Leute ein Boot mit dem sie auf’s Meer hinausfahren.

Für uns ein grosses Glück, denn mehr als einmal haben wir tollen Fisch geschenkt bekommen, der dann immer eine willkomme Abwechslung auf unserem Speiseplan war.