Kategorien
A bis Z Dies und Das Iran

I wie Iran

Wenn wir Leuten von unserer Reise erzählen und dabei den Iran erwähnen sind die Reaktionen meist ähnlich. „War das nicht gefährlich?“ Ist vermutlich die mit Abstand am meisten gestellte Frage nach „wie ist es dort?“. Vom Iran hört man meist negative Schlagzeilen in den Medien und entsprechend schlecht ist das Bild, welches wir vom Iran haben. Dabei liegt dort die Wiege unserer westlichen Zivilisation und das Land ist reicht bestückt mit einer alten Kultur.

Leider war der Iran für uns nur ein kurzes Abenteuer, da wir nach mehreren Versuchen nur ein siebentägiges Transitvisum bekamen. Das bedeutete für uns, dass wir durch das Land in einem Rutsch durchgerauscht sind und im Prinzip gar nichts anschauen konnten.

Trotzdem können wir sagen, dass die Menschen dort sehr sehr freundlich und vor allem auch gastfreundlich sind. Sie wissen ausserdem um ihren Ruf in der Welt und sind darüber nicht sehr glücklich.

Das Land ist sehr sicher, Verbrechen wie Diebstahl usw. sind fast unbekannt – als Reisender könnte man das Auto unabgeschlossen auf dem Parkplatz stehen lassen und nach einem halben Tag zurückkommen ohne das etwas gestohlen wurde.

Auch wenn wir nur kurz dort waren, so müssen wir sagen, dass das schlechte Bild welches uns von den Medien vermittelt wird so nicht stimmt. Da ist vermutlich auch viel Fehlinformation dabei, bzw. werden Informationen bewusst gefiltert umd so ein gewisses Bild zu erzeugen.

Wir können nur jedem raten den Iran einmal zu besuchen am besten in einer Reisegruppe, das ist am einfachsten, gerade für Frauen.

Denn sie sind streng dort, so viel steht fest- Liliane musste immer in Kopftuch anhaben und dazu eine Art Trenchcoat. Das war bei hohen Temperaturen natürlich unangenehm. Wenn man allerdings privat eingeladen wird, kann das in den meisten Fällen abgelegt werden.

Der Iran ist jedenfalls eine Reise wert und wir wollen auf alle Fälle noch einmal hin um die historischen Stätten genauer anzuschauen, diese mussten wir ja leider auslassen.

[mygp_map]

Kategorien
Iran

Mirjaveh

Heute sind wir früh aufgebrochen um bis nach Mirjaveh, dem Grenzort im Iran zu kommmen. Da Bam nicht sehr gross ist, waren wir schnell auf dem Highway nach Zahedan der letzten grossen Stadt im Iran auf dem Weg nach Pakistan.

Kategorien
Iran

Bam

Von Yazd sind wir direkt nach Bam weitergefahren, wo wir im Akbar guest house abgestiegen sind. Dort sind wir zwei Nächte geblieben, denn Lola ist krank. Sie hat kleine rote Pünktchen am ganzen Körper und 39,4°C
Fieber.
Deshalb beschlossen wir zwei Nächte zu bleiben um ihr die nötige Ruhe geben zu können. Heute geht es ihr schon besser als noch gestern und sie hat nur noch wenig Fieber und das am Abend. Leider läuft unser Visum
nach sieben Tag ab und wir müssen morgen weiterfahren.

Kategorien
Iran

Yazd

Am dritten Tag fuhren wir direkt nach Yazd weiter wo wir auf dem Parkplatz eines staatlichen Tourist Hotel stehen konnten. Endlich konnten wir einmal wieder richtig duschen. In der Zwischenzeit war’s ja auch
richtig heiss geworden und wir haben Tagestemperaturen von 37° Grad. Ein Riesensprung zur Türkei wo wir nachts noch einstellige Temperaturen hatten und tagsüber kaum die 20 Grad erreichten.

Kategorien
Iran

Tehran

Immerhin hatten wir gestern noch einen tollen Schlafplatz in einem kleinen Wald neben der Autobahn gefunden noch bevor es komplett dunkel geworden war.

Kategorien
Iran

Die Grenze zum Zweiten

Gestern waren wieder von Erzurum bis kurz vor die Grenze gefahren, wo wir in Teleceker einem kleinen Ort an einem Haus fragten ob wir dort parken und übernachten dürften. Es war ein kurdisches Haus und wir wurden gleich eingeladen.

Kategorien
Iran Türkei

Grenzübertritt Iran zum Ersten

Nachdem wir den Schrecken mit der Öllampe verdaut hatten, kam gleich der nächste aufregende Moment – die Grenze zum Iran.

Kategorien
Iran

Iranvisum abgelehnt

So nun haben wir den Salat, erst lassen sie uns wochenlang warten und dann kommt ein lapidares E-Mail, dass unser Visumgesuch abgelehnt wurde. Gründe? Fehlanzeige!