Kategorien
Dies und Das Pakistan Tops & Flops

Der Verkehr in Pakistan

Vor Beginn unserer Reise, dachten wir uns dass der Verkehr immer schlimmer werden würde, je weiter wir nach Osten fahren. So würden wir uns langsam an die Verhältnisse gewöhnen können-das war unsere Überlegung. Bisher traf das auch voll zu. Der Verkehr wurde immer etwas schlimmer aber schön in verdaulichen Schritten, das Meisterstück erwartet uns dann in Indien. Alle Weltreisenden sind sich einig – Schlimmer als Indien geht nicht! Wer Indien mit dem eigenen Fahrzeug überstanden hat, weiss egal wohin die Reise von Indien auch geht – es kann nur besser werden. Das sind doch mal schöne Aussichten für unser nächstes Reiseland. Wir sind gespannt…

Um euch vorab den pakistanischen Verkehr etwas näher zu bringen haben wir euch ein paar hypothetische Fahprüfungsfragen zusammengestellt. Viel Spass beim Test (Bitte beachten, dass in Pakistan Linksverkehr herrscht)

  1. Sie fahren bei Dunkelheit auf einer schlecht beleuchteten Strasse. Ihre Rücklichter funktionieren nicht, da sie kein Geld für neue Birnen haben. Was tun sie?

    1. No tension! Ich blende auf, denn doppeltes Licht vorne kompensiert fehlendes Licht hinten.
    2. No problem! Ich schalte die Warnblinker ein und fahre weiter. Hauptsache die Hupe geht.
    3. No problem! Da ich vorne auch kein Licht habe, macht das nichts. Hauptsache die Hupe geht.
    4. No tension! Ich hupe hin und wieder und drehe den Radio auf volle Lautstärke.
  2. Sie fahren auf einer zweispurigen Strasse und möchten ein vor ihnen fahrendes Fahrzeug überholen. Wie gehen sie vor?

    1. Ich klemme das Telefon zwischen Kopf und Schulter, dann hupe ich um den Fahrer vor mir über meine Überholabsicht zu informieren und ziehe auf die rechte Spur und überhole, nach der Kuppe fahre ich eine Weile auf dem Mittelstreifen. Ein grosser Truck kommt entgegen, der ist stärker und ich ordne mich wieder links ein.
    2. Ich hupe, ziehe direkt auf die rechte Spur und gebe dem mir in der Kurve entgegenkommenen Fahrzeug (kleiner als meines) Lichthupe, damit er Platz macht.
    3. Ich hupe und ziehe auf die rechte Spur und zwinge den Gegenverkehr (gleichstark aber nervenschwächer) zu einer Vollbremsung. Ich beende den Überholvorgang ordnungsgemäss.
    4. Ich hupe, halte lässig meine Hand aus dem Auto, dränge ein ebenfalls überholendes Auto nahe an den Abgrund, wir eröffnen eine dritte Spur und fahren so gemeinsam mit dem Gegenverkehr durch die Kurve. Einem vorbeifahrenden Mopedfahrer winke ich lässig zu.
    5. Ich hupe und ziehe auf die rechte Spur, ein riesiger Hino-Laster (viel grösser als ich) kommt des Weges, ich breche den Überholvorgang ab und hupe.
  3. Sie fahren auf einer vierspurigen Schnellstrasse mit getrennten Fahrspuren. Sie kommen an eine rote Ampel was tun sie?

    1. Ich bremse ab und hupe um die bereits wartenden Autofahrer zu begrüssen und ordne mich in der dritten Spur ein. Ich drehe meinen Radio auf’s Maximum und unterhalte mich lautstark am Telefon.
    2. Ich bremse ab und hupe um zu testen ob diese noch geht, da ich sie sicher schon seit fünf Minuten nicht mehr benutzt habe und ordne mich in der vierten Reihe ein. Ich verstehe meinen Schwager am Telefon kaum.
    3. Ich bremse ab und hupe mit meiner neuen Hupe, schliesslich hat dieses Fünfklangmonster viel Geld gekostet. Ich finde eine schmale Lücke und eröffne die fünfte Spur. Meine Tante findet die Hupe klasse-sagt sie mir am Telefon.
    4. Ich bremse ab und hupe, mir fällt das Telefon aus der Hand als ich bemerke, dass der Platz für eine sechste Spur doch nicht ausreicht. Dabei ist mein Suzuki Mehran doch recht schmal. Ich quetsche mich schräg in Spur viereinhalb.
  4. Sie fahren auf einer vierspurigen Schnellstasse mit getrennten Fahrspuren. An einer grossen Kreuzung mit Ampelanlage wollen sie nach rechts abbiegen. Wie gehen sie vor?

    1. Ich hupe, denn ich bin der erste an der roten Ampel und ordne mich ganz rechts ein. Ich benutze meinen Blinker, die Hupe habe ich mit 10% Rabatt bekommen, da lagen neue Birnen für die Blinker drin. Als die Ampel auf grün springt biege ich ab. Mein Bruder gibt mir gerade die neuesten Cricketresultate durch.
    2. Ich hupe und ordne mich links neben dem Auto mit dem tollen Blinker ein. Meine Cousine sagt am Telefon ich soll noch vorbeischauen. Als die Ampel grün wird biege ich auf der zweiten Spur ab.
    3. Ich hupe und ordne mich ganz links ein, habe gerade ein tolles Werbeplakat gesehen und muss das unbedingt meinem Bruder am Telefon erzählen. Als die Ampel auf grün springt schneide ich den geradeausfahrenden Autos den Weg ab und biege nach rechts ab. Mit weiteren Hupen finde ich einen Platz zum weiterfahren. Musste kurz das Gespräch unterbrechen um einen Gang hochzuschalten.
    4. Ich hupe und ordne mich in Spur Nummer Drei ein, meine Mutter erzählt mir gerade vom letzten Bollywood Film als die Ampel auf grün springt. Ich muss sie kurz unterbrechen um zu schalten und umkurve das Auto in Spur vier, der tatsächlich geradeaus fahren will und biege ab. Weiteres hupen wird nötig um Platz zu finden. Meine Mutter meint ich wäre spät dran.
  5. Sie fahren auf einer Landstrasse. Ein Verkehrsschild begrenzt das Tempo auf 50. Was tun sie in dieser Situation?

    1. Ich habe nie lesen und schreiben gelernt und fahre mein Tempo weiter
    2. Verkehrsschilder was ist das noch einmal genau?
    3. Als ich meinen Führerschein gekauft habe gab’s den ganzen neumodischen Schnickschnack noch nicht.
    4. Ich kann leider nur Urdu und kann die lateinischen Schilder leider nicht lesen aber der rote Rand am Schild gefällt mir optisch gut.
  6. Sie wollen in der Dunkelheit als Fussgänger die Strasse überqueren, wie gehen sie vor?

    1. Ich schaue links und rechts und warte bis es frei wird und überquere dann die Strasse. In der Zwischenzeit werde ich als vermisst gemeldet, weil so viel Zeit vergangen ist.
    2. Ich laufe in die Strasse und schlängle mich durch den dichten Verkehr.
    3. Ich laufe in die Strasse als es frei wird und merke in letzter Sekunde, dass das Fahrzeug ohne Licht die Polizei ist. Die sind vermutlich undercover unterweg.
    4. Ich laufe in die Strasse, die Motorräder umfahren mich von vorne und hinten- so fühle ich mich wohl und geborgen, bis ich die andere Seite erreicht habe.
  7. Sie fahren einen Lastwagen der Marke Hino. Wie gross ist die maximale Zuladung?

    1. Nach oben rund 6 Meter, höher sind die Leitern der Beladungstruppen nicht.
    2. maximal 80 Tonnen, so kann ich noch 10km/h fahren ohne dass der Motor auseinander fällt.
    3. in der Breite rund 5 Meter, ansonsten passe ich an den anderen LKW nicht mehr vorbei.
    4. Wir laden nie mehr als mit aller Gewalt auf das Fahrzeug passt.
  8. Sie fahren ein Moped, wieviel Personen können sie damit befördern?

    1. Zwei Personen und 20 Hühner.
    2. Drei Erwachsene und 5 Kinder
    3. Vier Erwachsene unter zu Hilfe nahme der Fussrasten
    4. Eine Grossfamilie
  9. Ihr Fahrzeug ist mit Rückspiegeln ausgestattet, wofür sind diese angebracht?

    1. Aussen habe ich keine, der Innere dient als Halterung für Ketten, Fähnchen uns sonstige Verzierungen
    2. Was sind Rückspiegel? Ich habe eine Hupe das reicht!
    3. Der dient dazu die Gelfrisur zu richten während ich an der Ampel warten muss.
    4. Das habe ich mich auch schon oft gefragt
  10. Die Hupe (auch indische Bremse genannt) ist ein wichtiges Sicherheitsinstrument an ihrem Fahrzeug. Wofür wird diese benötigt?

    1. Mein Modell kann meine Lieblingslieder spielen, ich benutze sie oft
    2. Zur Begrüssung meiner Freunde, anderer Verkehrsteilnehmer, zum Ausdrücken von Freude über dieses und jenes, zum verscheuchen von Fussgängern, Eselkarren, zum überholen, zum Bremsen, an der Ampel, bei Gegenverkehr, die Liste ist lang.
    3. Meine Hupe ist mein bester Freund. Ich benutze sie so oft wie möglich
    4. Ein Leben ohne Hupen kann ich mir nicht vorstellen.

Richtige Antworten: Alles ist möglich und zwar in jeglicher Kombination. Antwort 6a ist eher unwahrscheinlich.

5 Antworten auf „Der Verkehr in Pakistan“

Vielen Dank, wir geben uns auch grosse Mühe. Wir versuchen mit offenen Augen durch die neuen Welten, die sich uns da offenbaren zu gehen. Wir versuchen Kulturen und Menschen zu verstehen und zu lernen wo wir können. Lola schaut sich alles genau an und zwar mit grossen Augen.

interne kommunikation….? Hmmm ja da war doch was 🙂 Der pakistanische Verkehr ist mittlerweile schon Geschichte und Indien hält das was uns versprochen wurde. Das ist das verkehrstechnische Meisterstück. Wer das überlebt überlebt überall… So was ist kaum vorstellbar für einen Mitteleuropäer… einfach unglaublich- aber leider wahr.

„… Macht nicht eng eure Wohnung und nicht verdriesslich euer Leben. Denn nur dadurch, dass wir nicht in der Enge leben, wird unser Leben nicht verdriesslich …“
Lasst euren Geist fliegen und haltet die Füsse am Boden, damit sie euch weiter tragen. Bis dort, wo Boden und Himmel noch nicht getrennt sind. beides sehe ich in euren Bildern…

Hallo Familie Kunz
Auch die interne Kommunikation – Jan, weisst du noch, was das ist? – folgt eurem Blog und ist froh zu lesen, dass es euch gut geht. Nach zehn Jahren Baloise besteht man die Herausforderung pakistanischer Verkehr doch sicher mit links:-)
Weiterhin viel Vergnügen

Hallo Ihr Drei & Nanuk,
folge Eurem Blog regelmässig, bin zwischen Staunen, Erschrecken, Herzkasperanfällen und mitfühlendem Kopfschütteln immer hin- und hergerissen,- je nach Thema des jeweiligen Eintrages. Im Moment ist „schallendes Gelächter“ dran, denn der pakistanische Verkehr scheint dem peruanischen nicht ganz unähnlich zu sein. 🙂 Ich drück Euch & Nanuk die Daumen, dass sich die Kratzer in Grenzen halten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.