Kategorien
Indien Länder

Lahore (Pakistan) und Amritsar (Indien)

Wir sind mit der kranken Lola nach Lahore gefahren als ihr Fieber wieder so niedrig war, dass dies problemlos möglich war. In Lahore konnten wir bei unserem Bekannten Jodat wohnen, was für uns alle eine richtige Erholung war. Wir wurden vom hauseigenen Koch kulinarisch verwöhnt hatten unlimitierten Internetzugang und Air Condition, was bei den schwülheissen Temperaturen echt ein Segen war. Wir mussten allerdings auch unser Visum bis auf den letzen Tag ausreizen. Dennoch waren diese drei Tage für uns wie Ferien…

Von Lahore ist es nur ein Katzensprung zur Wagha Border und dort trafen wir gegen Mittag bei lauschigen 40 Grad und gefühlten 100% Luftfeuchtigkeit ein. Beim Ausfüllen der Fomulare musste ich schauen, dass ich nicht alles volltropfte. Es war wirklich unglaublich. Zu unserem Trost sahen wir aber auch die Einheimischen schwitzen und man sagte uns dass es nun doch warm wäre.

Zum ersten Mal wurde Nanuks Motornummer und Chassisnummer kontrolliert und mit dem Eintrag im Carnet de Passage verglichen. Aber ansonsten wollten die Zöllner weder auf der Pakistanischen noch der Indischen Seite mehr vom Auto oder seinem Inhalt sehen. Sie waren mehr an Lola interessiert. Es kann also auch seine guten Seiten haben mit einem Baby zu reisen – man ist sofort vertrauenswürdig.

Auch auf der Indischen Seite war alles ganz entspannt und dauerte nur wenig länger als auf der pakistanischen Seite. In der Zwischenzeit begann es zu regnen und kühlere Luft sorgte für Entspannung an der Schwitzfront.

Von der Grenze ist es rund 30 Kilometer bis Amritsar und wir konnten schon einmal einen kleinen Einblick in das indische Verkehrsgeschehen gewinnen. Bis zur Stadtgrenze war alles noch harmlos, da Einheimische diesen Abschnitt nur mit Genehmigung fahren dürfen. Dann aber gings gleich ans Eingemachte, denn das bischen Regen, das wir an der Grenze hatten war hier als echter Monsunregen niedergegangen. Die Strassen waren entsprechend überflutet und die Fahrspuren die offen waren noch überfüllter als sonst schon. Indien hat 8 Mal mehr Einwohner als Pakistan und das merkt man auch sofort.

Hier wird noch mehr gehupt- eigentlich immer. Die Hupen sind so laut dass es einem richtig in den Ohren weh tut. Wir haben Lola mehrfach die Ohren zuhalten müssen. Also das ist Lilianes Aufgabe, denn ich bin jeweils zu 100% damit beschäftigt Nanuk durch das Gewühl zu pilotieren. Nun kommt unsere extra angeschaffte Hupe voll zum Einsatz. Denn obwohl ich finde dass die Huperei echt nervt, muss auch ich hupen um überhaupt durchzukommen. Auf den Lastwagen steht hinten sogar drauf „Please horn“. Sonst macht hier kein Mensch Platz.

Nach dreimaligem Verfahren, fanden wir unser Hotel in der Innenstadt. Ich war heilfroh erst einmal verschnaufen zu können. Allerdings blieben wir erst einmal in einem Loch hängen, dass man vor lauter Wasser nicht sehen konnte. Aber mit Allrad und Sperren kommt Nanuk fast überall wieder heraus.

2 Antworten auf „Lahore (Pakistan) und Amritsar (Indien)“

Dann sollte ich vermutlich verheimlichen, dass wir uns gerade in Kashmir befinden… hmmmm ist aber ruhig im Moment, das haben wir ja schon in Pakistan sehen können. Lola geht’s schon wieder blendend und sie zeigt Allen dass sie nun klatschen und winken kann. 😉

cool, bin echt froh , dass ihr euch nun in Indien befindet…trotz dem Gehupe:) hoffe Lola wird schnell wieder ganz gesund.
Viele Grüsse & take care, Renée

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.