Good-bye India and hello Singapore

Time for another english blog entry. We have left Kolkatta and are now in Singapore-what a contrast! Unfortunately India gave Jan an unwanted good-bye present – foodpoisoning. He started to get really sick in the taxi to the airport. And by the time they arrived there, he was ready to throw up for the first time. That was not a good start for a flight. It continued on the plane added with some serious diarrea. The only good thing was the the girls of Team Kunz were not affected. It was Lolas first flight and she did well. For her it was probably no difference than driving in a car-she slept most of the time and even during take-off and landing she seemed unimpressed. Good for her! We were more than happy to arrive in Singapore, Jan mainly for the fact that he could finally sleep. And Liliane because her sister was there to pick us up from the airport. She has come to Singapore just to see us – which is great.

After sleeping for more than 24hrs Jan started to feel better again and the girls went out to see some of the city. The monsoon is in full swing and it has been raining quite a bit since we got here. Other than that all seems so clean and organized here after Kolkata. What a difference to India.

We had to leave India before our car and hope that the whole shipping will happen they way it was planned. If all goes like plan, Nanuk will arrive in Auckland around January 10th. We had to leave our Carnet de Passage with customs in India and our car keys as well. It was promised to us that all these things plus the so called „bill of laden“ will be couriered back to New Zealand as soon the ship will sail from Kolkata. That should be on December 4th according to the shipping company.

The bill of laden is the document that states that the container and it’s content is actually ours, without it we can’t extract the car in Auckland. So it’s cruical that we’ll have these documents before the ship arrives. Let’s keep our fingers crossed that it all happens as promised. Right now we are enjoying the new place and hope to have a few good days in Singapore before leaving to Auckland.

6 Gedanken zu „Good-bye India and hello Singapore“

  1. Hallo Kunzens,

    man, dass ist wirklich hardcore was Ihr da erlebt. Wie geht die Reise weiter?
    Louis ist jetzt auch ein Jahr, aber außer der Türkeit und der Schweiz hat er noch nicht viel gesehen.
    Ich wünsche Euch vor allem Gesundheit und viel Glück auf der Weiterreise. Was Nanuk angeht, hört sich so an als müsste man ihn erschießen. Für das andere Problem gibt es eine Lösung – Analplugs in verschiedenen Größen.

    Ganz liebe Grüße
    Andi und Anhang

  2. Meine Güte – solche Berichte erinnern einen schmerzlich daran, dass man seine Kenntnisse der englischen Sprache ab und zu wieder entstauben müsste…

    Viele Grüße
    Lothar

  3. Berechtigte Frage… Lebensmittel haben wir keine mehr – alles verschenkt. Und jetzt leben wir aus einer grossen Tasche, viele Kleider hatten wir ja nie dabei. Einen Teil haben wir im Auto gelassen und hier haben wir nur das allernötigste dabei. Die Windeln brauchen ziemlich viel Platz 🙂

  4. Das passt wirklich. Auf der Toilette hänge ich seit Tagen eingentlich dauernd. Macht kein Spass! Und Laufen was ist denn das? Ich hab seit 9 Monaten keine Laufschuhe mehr an den Füssen gehabt. 🙁

  5. jetzt häng mal nicht das Weichei raus 😉
    lustigerweise war bei mir als Zufallsbild bei diesem Text ein Bild einer netten „Toilette“ aus dem Bereich „toilets worldwide“ rechts abgebildet, haha.

    Falls du am 16. Juni euere Weltreise für kurz unterbrechen könntest und nach Biel kommst… Das Team bildet sich, bislang fehlen uns einfach noch die Läufer.

    Weiterhin viel Spass auf euerer Reise

    Liebe Grüsse

    Rico (und family)

  6. Ich frage mich die ganze Zeit, wo ihr mit eurem ganzen Reisegepäck bleibt, während ihr kein Auto habt. Gepäck, Lebensmittel, Windeln etc pp. Im Auto kein Problem, aber wie handelt ihr das nun?
    Alles Gute und vor allem gute Besserung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.