N wie Neugier

Neugier kann positiv oder negativ belegt sein je nachdem in welchem Kontext man sich das anschaut. Für ein Weltreise ist eine gesunde Portion Neugier sicherlich von Vorteil. Diese Neugier treibt einen an und man möchte herausfinden was in anderen Ländern und Kulturen passiert. Wenn man zu Hause ist, stellt man sich die Frage gar nicht so oft, wie es wohl anderswo wäre.

Wenn man aber auf Reisen ist, wird man immer wieder überrascht und man fragt sich viel öfter, was einen wohl auf der nächsten Etappe alles erwartet. Man stellt sich plötzlich die Frage, wie freundlich wohl die Menschen sein werden oder ob das Essen ebenfalls so lecker sein wird. Oder man ist einfach neugierig über die Erlebnisse die man haben wird.

Gerade bei den Extremen wird das am deutlichsten. Wenn etwas sehr gut oder überhaupt nicht klappt, fällt einem das natürlich auf. Sind die Menschen an einem Ort freundlich oder überhaupt nicht – so wird man sich wohl fragen wie das im nächsten Land sein wird.

Man findet heraus was einem wirklich wichtig ist beim Reisen und fängt diese Themen dann auch an zu bewerten. Das passiert unweigerlich und kann man gar nicht dagegen ankommen. Die Frage welches Land einem am besten gefallen hat auf so einer Weltreise kommt immer wieder. Und dann überlegt man sich natürlich ob man diese Frage beantworten kann. Und so ganz allmählich kristallisiert sich eine Hitliste der Dinge heraus, mit Dingen die für einen wichtig sind.

Diese Liste trägt man dann immer im Hinterkopf mit sich herum und die Neugier ist auch immer getrieben von der Frage, wie sich das Neue das da kommt wohl mit den bisherigen Erfahrungen vergleichen lässt.

Dabei ist so vieles vom Zufall abhängig. Man kann in der tollsten Region sein für zwei Wochen aber wenn es in dieser Zeit immer regnet, wird die Erinnerung wohl nicht so toll ausfallen wie bei Sonnenschein. Deshalb hilft die Neugier auch dabei sich zu sagen, wir gehen noch einmal dort hin wenn die Umstände besser sind und lassen uns überraschen ob es dann anders ist.

Selbst bei unschönen Erlebnissen sollte man sich nicht entmutigen lassen und weiterhin mit offenen Augen und einer gesunden Portion Neugier durch das Reiseleben gehen. Wir haben damit viele gute Erfahrungen gemacht, wenn wir uns überraschen liessen. Das hat uns viele tolle Erlebnisse beschert.

Ein Gedanke zu „N wie Neugier“

  1. Sehr schön geschrieben! So habe ich das auch etwa erfahren. Neugierig sein ist gut. Offen sein für neues ist wichtig und öffnet neue ‚Türe‘. Orten die man nicht geplant hat zu besuchen sind oft erstaunend toll, aber auch Leute die man sonst vielleicht im Alltag nicht ansprechen würde haben (teilweise) sehr interessante Geschichte zu erzählen. Das Reisen hat mich auch im täglichen Leben sehr geändert 🙂 . LG, Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.